Zum Inhalt springen

Delta Bar à bières_Luxemburg

April 19, 2021

Bislang habe ich hier immer mit einem traurigen Unterton über neu entdeckte „tote“ Gaststätten berichtet – verstärkt in Pandemiezeiten, in denen politische Entscheidungen zur Schliessung vieler Lokale geführt haben. Bei der heute entdeckten „Bar à bières“ ist dies aus zwei Gründen anders: Diese „Bierbar“ befand sich im Bahnhofsviertel von Luxemburg, in dem sich gut drei Dutzend andere Lokale finden. Es gibt also – anders als in Dörfern und Kleinstädten – keinen substanziellen Verlust eines Kommunikationsortes. Und: Das Gebäude wird in einer Weise umgewandelt, dass ein Beitrag zu einem viel grösseren Problem als einem Kneipensterben geleistet wird.

Die Gebäude mit den Hausnummern 74 bis 78 der Rue Adolphe Fischer (der Strasse, in die unser Büro im Januar umgezogen ist) sind nach 2015 begonnenen ersten Konzeptionen 2017 von der Stadt aufgekauft worden, um Sozialwohnungen zu errichten, insbesondere für Menschen, die bislang in so genannten „Cafészëmmern“ leben. Im September 2018 begannen Renovierungs- und Umgestaltungsarbeiten, die im März abgeschlossen wurden. Bald werden hier 23 möblierte Zimmer bzw. flexibel aufteilbare Wohnungen für jeweils ein bis vier Personen zur Verfügung stehen. Insgesamt 32 bedürftige Personen erhalten dadurch eine Unterkunft mit faireren Preisen, als den ausbeuterischen, semilegalen der „Cafézimmer“, deren Zustände teils menschenunwürdig waren.

Der vom Architekturbüro Beng umgestaltete Gebäudekomplex wird in Anlehnung an die frühere Nutzung „Haus Delta“ heissen. In einem Artikel des Luxemburger Wort ist von einem früheren „Hotel Delta“ die Rede. Die Bar im Erdgeschoss ist also schon ein Nachfolgebetrieb gewesen. Das war mir nicht bewusst. Auf „Holiday Check“ und „Letsbookhotel“ finden sich undatierte Bilder von aussen und innen. Ich laufe seit 2008 viel durch die Stadt und kann mich nicht entsinnen, ein so prachtvoll wirkendes Hotel wahrgenommen zu haben. Das muss also schon einige Jahre her sein.

Wie dem auch sei: Im Erdgeschoss sind Gemeinschaftsräume, u.a. Sanitäranlagen, ein Aufenthalts- und Esszimmer, eine Portiersloge und Räume für das Verwaltungspersonal entstanden. Kein schlechter Ersatz in Zeiten der Wohnungsnot durch extrem überteuerte Preise. Interessant: Die alten Schilder mit dem namen des Lokals und der Brauerei sind nicht abmontiert worden. Als eine Art Tarnung oder zur Erinnerung?

Adresse: 74-80 Rue Adolphe Fischer, 1521 Luxembourg

Verwendete Quellen: L`essentiel: Un ancien hôtel transformé en logements sociaux, 30.03.2021; Ruppert, Rita: Vom Hotel zum „Haus Delta“, Luxemburger Wort, 2. April 2021

Delta Bar à bières_Luxemburg ⓒ Ekkehart Schmidt

Kommentar verfassen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: