Zum Inhalt springen

Zigarrenhaus Bertelt_Bonn

März 2, 2021

Eine Leuchtreklame namens „Zigarren Schulz“ über diesem Geschäft anderen Namens zeigt mir, dass es hier eine vielleicht weit über ein halbes Jahrhundert alte Persistenz eines Ladens der Tabakbranche in diesem Eckhaus gibt. Also die Beständigkeit eines Zustands, ein gewisses Verharren – oder auch, wertfreier gesagt, eine Kontinuität. Hier in der Sternstrasse, ausgangs des Marktplatzes am alten Rathaus, gab es früher viele dieser Geschäfte, die sich durch das Aussterben ihrer Stammkundschaft oder einen technologischen „Fortschritt“ im Angebot zu wandeln hatten oder ausgestorben sind: Neben Stoff-, Damen- und Herrenmode-, Pfeifen- und Zigarren-, sowie Hutgeschäften aus der Zeit von Mister Wirtschaftswunder Ludwig Ehrhard zum Beispiel auch Fotogeschäfte.

Mich hatten die vielleicht 70 Jahre alten Leuchtreklamen des „Zigarrenhauses Bertelt“ unten angezogen. Sie wirken alt genug, aber vor dem heutigen Inhaber Ullrich Bertelt und seinem Vater gab es wohl einen Vorgängerbetrieb der gleichen Branche an diesem Eckhaus zur Bonngasse mit dem Beethovenhaus. Als Wirtschaftsgeograph, der zu fragen gelernt hat, warum eine ökonomische Aktivität genau an einem bestimmten räumlichen Standort besteht und erfolgreich ist (und nicht 100 m weiter), sind mir auch die beiden Fotogeschäfte beiderseits des Ladens aufgefallen (jedenfalls auf den ersten beiden Fotos von 2004, die von Axel Kirch stammen).

Fotogeschäfte befanden sich früher an touristischen Hotspots, wie diesem hier, weil hier besonders häufig Touristen neue Filme zu kaufen trachteten. Heute fotografiert man digital. So hat nur der Laden rechts überlebt. Schade, denn die Leuchtreklame von „Foto Blau“ linkerhand passte perfekt zu den Leuchtröhren „Lotto Toto“ und „Zigarren“. Sie wurde ersetzt durch den Videospiel-Laden „Gamestop“.

Urbane Reklame ist im Wandel begriffen, das ist der Lauf der Dinge, auch weil sich die Stile ändern und das alte von den jüngeren Generationen nach einigen Jahrzehnten als typisch für Läden der Eltern empfunden werden – also uncool geworden ist. Wobei dieser Aspekt im Falle eines Geschäftes, das natürlich neben Zigarren vor allem Zigaretten anbietet, eher irrelevant erscheint. Zigaretten kauft man (noch) nicht per Smartphone bei Amazon. Und da es kaum noch solche Leuchtreklamen gibt, darf man sie heute zu „Streetart“ umdefinieren. Finde ich jedenfalls. Denn bald werden sie in diesem Design gänzlich verschwunden sein.

Weitere Fotos, auch der Inneneinrichtung, finden sich bei Google-Earth.

Adresse: Sternstraße 2, 53111 Bonn, Tel. 0228-636785

Oberste Fotos © Axel Kirch / CC BY-SA 4.0 (via Wikimedia Commons)

From → Street Art

One Comment
  1. Super Fotos! Dankeschön😯

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: