Zum Inhalt springen

Mariengrotte_Elsenbergermühle

Januar 18, 2020

Solche Orte sind Räume für Menschen, die einsam sind und Trost suchen. Räume, die sie in ihrem Gefühl umhüllen und Geborgenheit bieten. Es gibt auch andere, nicht religiös aufgeladene, wie dieser. Ich hatte in der Verzweiflung des Leistungsdrucks in Abitur- und Examenszeiten einen dicken alten Baum, an den und unter dessen Krone ich mich mit einer Flasche Bier lehnte. Wohl jeder Mensch hat für sich einen solchen Ort gefunden. Und manchmal begegnet man dort anderen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Am 3. November radelten wir von Walhausen zum Bostalsee, querten an der Elsenbergermühle die junge Nahe, dann nahe Neunkirchen/ Nahe eine Hauptstraße, ehe wir hinter dem Lokal „Römerhof“ das riesige Freizeitgelände am See erreichten. Vorher aber wurde uns klar, wie einsam die Gegend früher gewesen sein muss. Hier fließt die junge Nahe aus Wäldern kommend nordwärts durch Wiesen an der Mühle vorbei, um wieder im Wald zu verschwinden. Die Gegend ist eigentlich sehr dünn besiedelt. Plötzlich stand da dieses Kreuz mit einer Hütte am Wegesrand. Wie eine Erscheinung.

Mariengrotte_Elsenbergermühle © Ekkehart Schmidt

Mariengrotte_Elsenbergermühle © Ekkehart Schmidt

Mariengrotte_Elsenbergermühle © Ekkehart Schmidt

Mariengrotte_Elsenbergermühle © Ekkehart Schmidt

Mariengrotte_Elsenbergermühle © Ekkehart Schmidt

Mariengrotte_Elsenbergermühle © Ekkehart Schmidt

Mariengrotte_Elsenbergermühle © Ekkehart Schmidt

„Diese Grotte entstand aus tiefstem Herzeleid“, stand auf einer Tafel linkerhand der weißen Statue mit hellblauer Schärpe, unter der fünf Vasen mit bunten Plastikblumen und zwei Kerzen den Eindruck vermittelten, dass der Raum nicht verwaist ist. Was auch immer das vielleicht vor einem halben Jahrhundert entstandene Herzeleid ausgelöst hat, das wohl eine Privatperson zum Bau bewogen hat. Die blauäugig gestaltete Maria – zwecks Identifikation deutscher Christen wurde ignoriert, dass sie im damaligen Palästina eher dunkle Augen gehabt haben wird – weint jedenfalls. Sie soll Fürbitte leisten. Bei wem? Bei Jesus (der hier nicht dabei ist) oder bei Gott?

Anderthalb Stunden später kamen wir auf dem Rückweg wieder vorbei. Jetzt leuchtete das Kreuz und auch innen gab es ein Licht, das die Grotte unbekannten Datums für mich erneut sehr anziehend erscheinen ließ. Es drohte Regen und die anderen radelten weiter, während ich kurz anhielt.

Mariengrotte_Elsenbergermühle © Ekkehart Schmidt

Mariengrotte_Elsenbergermühle © Ekkehart Schmidt

Ich weiß nicht, ob diese Mariengrotte als „Lourdesgrotte“ zu bezeichnen ist. Als solche werden diejenigen bezeichnet, die Nachbildungen der Grotte von Massabielle bei Lourdes in Südfrankreich und „Unserer lieben Frau von Lourdes“ darstellen. Dort sah 1858 die „heilige Bernadette“ die „Muttergottes“. Ich weiß aber, dass ich das eigentlich als Humbug sehe.

Besonders gegen Ende des 19. Jahrhunderts und Anfang des 20. Jahrhunderts wurden solche Grotten auf Kirchhöfen oder wie hier als Flurdenkmal an einer Wegkreuzung, am Feldrand oder im Wald errichtet. Sie  stellen offenbar noch immer wichtige Orte lokaler Wallfahrten dar. Kleinere, oft von Privatpersonen (und vielfach in Eigenleistung) errichtete Lourdesgrotten entstanden wohl häufig aufgrund privater Gelübde, oft in Verbindung mit einer Wallfahrt nach Lourdes und erfolgter Heilung von Krankheit, aber auch z. B. als Dank für unbeschadete Heimkehr aus dem Krieg oder Rettung aus Gefahr.

Diese Welt ist mir sehr fremd. Aber irgendwie fasziniert sie mich und ich war sehr erstaunt, zu lernen, dass allein im Saarland etwa 110 große Lourdes-Grotten bekannt sind. Zusammen mit dem benachbarten französischen Département Moselle weist die Großregion über 460 solche öffentliche Anlagen auf. Vierhundertsechzig! Ich kenne nur die deutlich größere in Alsting. Und die Wegekreuze und Kapellen in Luxemburg. Aber das ist ein anderes Thema, wenngleich es auch bei Wegekreuzen um Schicksalsschläge geht.  Sehr gerne wüsste ich, wer diese Grotte warum erbaut hat und ob es um einen Wunsch ging und ob dieser erfüllt wurde.

Ich erlebe auch oft Lebenssituationen, in denen ich Hilfe und Rat brauche. Aber weder Maria, noch Jesus oder andere religiöse Figuren wären meine Ansprechpartner. Für viele in dieser noch immer sehr katholischen Weltgegend offenbar schon. Sie hegen und pflegen diese Räume. Respekt.

Adresse: Elsenbergermühle, 66625 Nohfelden

Verwendete Quelle: Wikipedia-Artikel „Lourdesgrotte

Mariengrotte_Elsenbergermühle © Ekkehart Schmidt

Kommentar verfassen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: