Zum Inhalt springen

Café Beim Zapert_Beckerich

September 2, 2019

„Zapert“ ist vor allem ein Nachname, vielleicht polnischen Ursprungs. Eher selten findet man das Wort auch als Vorname. Wenn ein Lokal in Luxemburg „Beim …“ heißt, müsste es in diesem Fall ein Vorname sein. Nachfragen konnte ich bei diesem jüngsten Fund eines „toten“ Cafés nicht.

Aber es gibt noch eine andere mögliche Erklärung dieses etwas ungewöhnlichen Wortes: Der ähnliche Begriff „Zapper“ wurde – ehe mit der Privatisierung der Fernsehsender in den 1990er-Jahren das eher ungeduldig suchende „zappen“ von TV-Kanal zu TV-Kanal als neues Wort geschöpft wurde – als Synonym für einen Kellner, genauer gesagt Schankwirt, genutzt: vom Bier „zapfen“ bzw. den Zapfen aus einem Fass stoßen, so jedenfalls die Seite forebears. In Bayern heißt es ja auch beim Oktoberfest „O’zapft is!„. Hiess „Beim Zapert“ also einfach „Beim Schankwirt“?

Wie dieses sicherlich sehr alte Lokal im Öko-Vorzeigedorf Beckerich zuletzt hieß, konnte ich letzten Samstag nicht erkennen. Und konnte auch nur kurz stoppen während unserer Radtour zum Thema Gartenbau, mit Besuch der Kooperative vum Attert (solidarische Landwirtschaft) und des Biekerecher Geméisgaart. Am ältesten an diesem Haus in der Durchgangsstraße erschien mir das Schild „Café Snack“, etwas jünger die Fenster-Aufschrift des Café „Chez Gloria et Toni“ und am aktuellsten das blaue Schild der Diekirch-Brauerei „Café Beim Zapert“.

Nach einer Online-Recherche bestand hier jedoch erst das Café Snack, dann mindestens schon 2009 das Beim Zapert, bis es am 22. Mai 2018 durch ein Feuer zerstört wurde. Danach machte hier, zumindest bis Juni 2018 (letzte Spur auf Facebook), also sehr kurz, das portugiesische Lokal von Gloria und Toni auf, während die alten Schilder einfach hängen blieben.

Café Beim Zapert_Beckerich © Ekkehart Schmidt

Café Beim Zapert_Beckerich © Ekkehart Schmidt

Café Beim Zapert_Beckerich © Ekkehart Schmidt

Café Beim Zapert_Beckerich © Ekkehart Schmidt

Vielleicht hat die Gastronomie des Restaurants „An der Millen„, das schön am Dorfrand in der ehemaligen Biekerecher Millen entstand, anderen Lokalen die Kundschaft abgezogen. Und so hatte man hier irgendwann „ausgezapft“. Es scheint hier nur noch die „Bäckerei Jos“ nebenan und das bekannte Café Beim Schluppert in der Dikrecher Strooss den Strukturwandel im Freizeitverhalten überlebt zu haben. Sapperlot und Sakra!

Adresse: 25 Huewelerstrooss, 8521 Biekerech/ Beckerich, Luxemburg, Tel.: 00352-26 62 03 55

Café Beim Zapert_Beckerich © Ekkehart Schmidt

Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: