Zum Inhalt springen

Brasserie „Aux Rigolos“_Paris

Juni 1, 2018

9 Uhr: Ich darf ausschlafen und im Café neben dem Hotel de Nantes frühstücken. Noch ahne ich nichts von den Konsequenzen der Nacht, freue mich auf einen Arbeitstag in Paris, der genug Zeit zwischendurch bietet, Neues zu entdecken und es mir nach der späten Anreise letzte Woche Dienstag ein wenig gut gehen zu lassen.

Brasserie "Aux Rigolos"_Paris © Ekkehart Schmidt

Brasserie "Aux Rigolos"_Paris © Ekkehart Schmidt

Ich nahm das Peit Déjeuner Parisien, also Café ou Chocolat, Jus d’Orange pressée, Tartine beurre et confiture et Crosissant für 5,50 Euro (am Boulevard Montparnasse kostet das Gleiche zum Beispiel im Café „Au chien qui fume“ 8,50 Euro). Hier, in der Avenue de Clichy gibt es eine andere Kundschaft, zwar auch Touristen, aber es dominiert eher eine Arbeiterbevölkerung mit hohem Migrantenanteil. Neben „Le Parisien“ kann man oft auch „Le Londonien“ bestellen: Das ist dann das gleiche Frühstück, nur mit einem Spiegelei oder Omelette dazu).

Brasserie "Aux Rigolos"_Paris © Ekkehart Schmidt

Brasserie "Aux Rigolos"_Paris © Ekkehart Schmidt

Der Kellner lieferte es zügig. Er war einer der sehr trockenen Sorte, ein hagerer, ernst wirkender und sich streng kleidender Mann. Nicht wirklich zum Namen des Lokals passend. „Aux Rigolos“ könnte man mit „Bei den Lustigen“ übersetzen. Oder „Bei den Lächerlichen“? Das wurde mir nicht ganz klar. Er musterte mich gleichwohl etwas skeptisch, als ahnte er, dass ich, sowie er den Rücken wandte, beginnen würde, das Intérieur zu fotografieren.

Aber das Café im Norden der Avenue de Clichy, Ecke Rue Boulay besteht wohl schon seit einem Jahrhundert und der Name könnte an die 1930er-Jahre erinnern, als hier – rund um den Hügel von Montmartre – viele einschlägige Etablissements und Amüsierlokale bestanden. Oder es verhält sich genau umgekehrt und der zweite Name, „Café de l’Avenir“, oben über den Markisen angebracht, ist der ursprüngliche Name, und der groß in den Vordergrund gestellte soll Kundschaft anziehen.

Brasserie "Aux Rigolos"_Paris © Ekkehart Schmidt

Brasserie "Aux Rigolos"_Paris © Ekkehart Schmidt

Brasserie "Aux Rigolos"_Paris © Ekkehart Schmidt

Dafür spricht, dass unterhalb der Theke in einem nicht mehr ganz aktuellen Stil „Aux Rigolos“ steht – über Fliesen, die so wirken, als habe man das Lokal in den vergangenen Jahren oder in den 1990ern  grundsaniert. In Erfahrung bringen konnte ich nur, dass das Lokal seit Juli 2011 einen neuen Inhaber hat. Die Wand linkerhand und im hinteren Bereich, mit ihren kleinen Kacheln und der Aufschrift „Vin au verre“ und „Welcome“ wirkt wiederum etwas älter und stammt vielleicht aus der Mitte des 20. Jahrhunderts.

Brasserie "Aux Rigolos"_Paris © Ekkehart Schmidt

Jedenfalls sah das Lokal tagsüber und abends sicher anders aus, als hier Henry Miller 1933 oft vorbei kam, auf dem Weg von seiner WG (500 m nördlich, jenseits der Porte de Clichy in der Avenue Anatole France 4), zur deutlich entfernteren Place de Clichy im Süden, wo er Frauen aufgabelte und die Begegnungen mit ihnen in einem damals skandalös wirkenden pornografischem Stil beschrieb („Stille Tage in Clichy“).

Der Titel des erst 1956 erschienenen Werkes ist aber nicht deshalb „completely misleading“, wie der Autor laut Wikipedia selber sagte, sondern weil es auch die Geschichte zweier ums Überleben kämpfenden Schriftsteller schildert. Insofern ist es witzig, dass es sich mit dem Namen des Cafés ganz ähnlich verhält. Weniger witzig war, dass es bei mir zu jucken begann: Ich hatte mir Bettwanzen eingefangen. Das kannten die zwei sicher auch, wenn es auch offenbar nicht literaturwürdig war. Sie hatten eher Angst, sich schon wieder einen Tripper oder die Syphilis einzufangen.Jedenfalls bis zur Hälfte des Buches, das ich jetzt endlich mal vollständig lesen werde.

Adresse: 180 Avenue de Clichy, 75017 Paris, Tel.: +

Brasserie „Aux Rigolos“_Paris © Ekkehart Schmidt

Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: