Skip to content

Der Textilienmarkt am Ataba_Kairo

Mai 3, 2018

Quer durch Kairo zieht sich in Ost-West-Richtung eine gut 4 km lange Achse mit Textilienhändlern. Sie beginnt in Boulaq an der Nilbrücke nach Zamalek, zieht sich entlang der Sharia 26 Julio durch die Neustadt, quert den zentralen Atabaplatz und endet nach Durchquerung der engen Gasse Sharia Muski im Herzen der Altstadt kurz vor dem Touristenbasar Khan el-Khalili.

Geht man in der Mitte dieser Achse vom Rand der Kairoer Neustadt am Hotel Continental Savoy durch das neue Nadelöhr der Metrostation „Ataba“ ostwärts in Richtung Altstadt, erlebt man, wie sich fliegende Händler in dieser administrativ weitestgehend ungeordneten Stadt über die Jahre spezialisiert haben, um die Bedürfnisse der Passsantenströme zu befriedigen. Ab 2000 war inmitten des ehedem schönen Ezbekiya-Parks eine riesige Baustelle entstanden: Die zweite Metrolinie durch die ägyptische Metropole grub sich in die Tiefe. 2007 war die Station fertig, aber die Baustelle blieb, weil eine dritte Metrolinie gebaut wurde. Der alte Bücherbasar, der sich ursprünglich links und rechts der verschwundenen Straße durch den Park ausgebreitet hatte, entstand jenseits der Passage durch die Metrostation neu. Hier finden sich heute regelrechte Basargassen eines neuen Büchermarktes.

Durchquert man diesen ostwärts, gelangt man auf einen Billigtextilienmarkt, der sich von hier aus bis zum Eingang der Sharia Muski, aber auch nordwärts zum Midan Khazindan erstreckt.

Der Textilienmarkt am Ataba_Kairo © Ekkehart Schmidt

Der Textilienmarkt am Ataba_Kairo © Ekkehart Schmidt

Der Textilienmarkt am Ataba_Kairo © Ekkehart Schmidt

Der Textilienmarkt am Ataba_Kairo © Ekkehart Schmidt

Der Textilienmarkt am Ataba_Kairo © Ekkehart Schmidt

Der Textilienmarkt am Ataba_Kairo © Ekkehart Schmidt

Der Textilienmarkt am Ataba_Kairo © Ekkehart Schmidt

Der Textilienmarkt am Ataba_Kairo © Ekkehart Schmidt

Ich habe hier am 30. Januar ein wenig die Szenerie beobachtet, vor allem zwei Gruppen von Freundinnen, bis mich ein Händler deutlich erbost anging, wieso ich hier Frauen fotografiere. Ja, er hatte Recht. Der Kontrast zwischen der angebotenen Unterwäsche, aber auch Männerhemden, und einer – für Kairo sehr ungewöhnlichen – voll verschleierten Frau, die hier mit Freundinnen herumkramte, war ein Fotomotiv, das zu deutlich stereotype Bilder zu reproduzieren trachtete.

Der Textilienmarkt am Ataba_Kairo © Ekkehart Schmidt

Der Textilienmarkt am Ataba_Kairo © Ekkehart Schmidt

Der Textilienmarkt am Ataba_Kairo © Ekkehart Schmidt

Der Textilienmarkt am Ataba_Kairo © Ekkehart Schmidt

Der Textilienmarkt am Ataba_Kairo © Ekkehart Schmidt

Der Textilienmarkt am Ataba_Kairo © Ekkehart Schmidt

Umso weiter man nach Osten kommt, desto lauter wird es. Der Hauptstrom der Passanten strebt in Richtung Sharia Muski, von Norden her kommen aber auch viele die Sharia Clot Bey vom Hauptbahnhof herunter, queren den Midan Khazindan am seit 99 Jahren geschlossenen Hotel Eden Palace und dem über hundertjährigen Kaufhaus Sednaoui (für das sich niemand interessiert), um sich mit den vom Ataba kommenden Passanten zu mischen. Die gesamte Szenerie ist auch hier von fliegenden Textilienhändlern geprägt.

Der Textilienmarkt am Ataba_Kairo © Ekkehart Schmidt

Der Textilienmarkt am Ataba_Kairo © Ekkehart Schmidt

Der Textilienmarkt am Ataba_Kairo © Ekkehart Schmidt

Eden Palace Hotel_Kairo © Ekkehart Schmidt

Der Textilienmarkt am Ataba_Kairo © Ekkehart Schmidt

From → Kairo, Märkte

Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: