Zum Inhalt springen

IL und LSR_Witten

April 30, 2018

Im Ortskern des Wittener Stadtteils Annen finden sich mit dem Gasthaus „Eckey“, dem Hotel-Restaurant „Hoppe’s“ und dem „Cafe Baudach“ noch drei authentische Lokale mit einer Geschichte, die in den Zeiten wurzelt, als hier die Stahl erzeugende und verarbeitende Industrie in Blüte stand und dem Ort Wohlstand bescherte. Am Bahnübergang der S-Bahn mündet die Annenstraße auf eine Nord-Süd-Verbindung, die nordwärts Stockumer Straße und südwärts Bebelstraße heißt. Jenseits der Kreuzung führt sie als Friedrich-Ebert-Straße am Thyssen-Werk vorbei in Richtung Dortmund. Natürlich sind diese Hauptstraßen nicht zufällig nach zwei der wichtigste Köpfen der Sozialdemokratie des frühen 20. Jahrhunderts benannt.

In der Namensnenung spiegeln sich wechselnde Machtverhältnisse. Die Bebelstraße hieß vor 1922 Bismarckstraße, wurde 1933 in Göringstraße umbenannt und bekam ab 1945 wieder den angestammten Namen Bebelstraße. Die folgenden Aufnahmen entstanden zwischen den 1920er- und 1960er-Jahren:

Hist_Foto von Annen_Walter Fischer

Hist_Foto_3_800

Hist_Foto der Bebelstraße in Annen

Grill_Witten © Ekkehart Schmidt

Diese Geschichte ist stark spürbar, betritt man die Straße heute. Das fast schon großstädtische Flair ist 2018 aber nur noch in Details spürbar. Eine sehr alte Postkarte zeigt den Beginn der Straße in Blickrichtung auf ein Gebäude, auf das ich in dieser historischen „Tiefenbohrung“ eigentlich hinaus will.

s-l500_800

Grill_Witten © Ekkehart Schmidt

Das rote Haus rechts am Eingang der Straße ist kein Hotel mehr, als welches es auf der Postkarte hinter den Bäumen erkennbar ist.. Aber die Gaststätte „Eckey“ im gelben Haus hat es wohl schon damals gegeben.

Grill_Witten (c) Ekkehart Schmidt

In Annen kriselte es schon in den frühen 1920er-Jahren so stark, dass die ehedem selbstständige Gemeinde von der Stadt Witten geschluckt wurde. Wilhelm Fisse hat in einer 2013 erschienenden Publikation die Hintergründe aufgearbeitet: Die Kriegsreparationen und die Ruhrbesetzung trafen auch andere Gemeinden. Mit Annen ging es aber vor allem deshalb bergab, weil es hier mit dem Annener Gussstahlwerk (800 Beschäftigte) und der Krupp AG auf dem späteren Wickmann-Gelände (1800) große Rüstungsbetriebe gab, deren Produkte nicht mehr gefragt waren. 1925 war ein Katastrophenjahr: Es kam zur Schließung der Zeche Hamburg (1500 Beschäftigte) und der Krupp AG. Und dann kam noch der 2. Weltkrieg…

Zwar gab es Ersatz, aber die goldenen Zeiten tausender Arbeiter, die vor oder nach ihrer Schicht ihren Durst löschen wollten, war vorbei. Viele Gaststätten haben den nach dem 2. Weltkrieg einsetzenden Strukturwandel  nicht überlebt. Viele Lokale in schönen Häusern der Gründerzeit erlebten ständig wechselnde Inhaber. Manche stehen heute leer. So auch das „IL“, in der Bebelstraße 15, rechts neben Haus Eckey. Die beschriftete Postkarte von 1900 zeigt das Lokal mit ausgefahrenen Markisen.

Grill_Witten © Ekkehart Schmidt

Grill_Witten © Ekkehart Schmidt

Grill_Witten © Ekkehart Schmidt

In der Einfahrt zum Hinterhof fand ich noch andere, kryptisch wirkende Buchstaben:

Grill_Witten © Ekkehart Schmidt

Grill_Witten © Ekkehart Schmidt

Grill_Witten © Ekkehart Schmidt

Von meinen Recherchen zu Luftschutzpfeilen in Saarbrücken 2015 weiß ich: Es handelt sich um einen etwa 80 Jahre alten Hinweis auf einen Luftschutzraum im Haus. Und einem Google-Earth-Foto entnehme ich, dass das Kürzel jahrzehntelang unter einem Schaukasten verborgen war, der nicht nur die Vertiefung, sondern die ganze braune Fläche der Wand bedeckte.

GoogleEarth_800

Neben dieser Straßenpassage finden sich noch zwei weitere altstädtische Kerne entlang der Annenstraße, so auch die Ecke zwischen dem toten Kiosk „Erfrischungen“ und dem „Ali Baba“, mit dem „Kronen-Eck“ zwischen beiden.

Verwendete Quellen: Birkenhauer, Josef: Das Rheinisch-Westfälische Industriegebiet, Paderborn 1984, S. 81-83; Gläßer, Ewald/ Vossen, Klaus/ Woitschützke, Claus-P.: Nordrhein-Westfalen, Stuttgart 1987, S. 199f; Kopps, Johannes: Als Annen die Selbsständigkeit verlor, WAZ, 05.11.2013 (auch Quelle des ersten hist. Fotos von Walter Fischer); Quelle des zweiten historischen Fotos;  Quelle des dritten historischen Fotos; Quelle des vierten historischen Fotos; Wikipedia-Artikel „Annen (Witten)„.

IL und LSR_Witten © Ekkehart Schmidt

From → Gaststätten

Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: