Zum Inhalt springen

Hotel Salammbo_Tunis

Oktober 29, 2017

Nach 5 Jahren starb unsere Beziehung über meinem Examensstress und der damit verbundenen dreijährigen Kifferei, was ich erst spät merkte und erst nicht richtig wahrhaben wollte. Wir hatten uns in Kairo kennen gelernt, in Tunis sollte sich das Ende realisieren. Petra machte dort ein mehrwöchiges Praktikum beim Goethe Institut, zu dessen Ende ich dazustossen wollte, ein paar gemeinsame Tage verbringen und zwischendurch nach Libyen reisen. Sie hatte mit dem Hotel Salammbo ein perfekt zentrales und zugleich anheimelnd alt-authentisches, wie sauberes und preiswertes Hotel gefunden. Ich kam Anfang Dezember 1993 dazu. Das heißt: Ich hatte mir ein eigenes Zimmer zu nehmen.

„Salambo“, im französischen Originaltitel „Salammbô“, ist ein 1862 erschienener historischer Roman von Gustave Flaubert, der ziemlich eurozentristisch um den Fall Karthagos aufgebaut ist. Ein faszinierender Name.

Hotel Salammbo_Tunis © Ekkehart Schmidt

Das Werk schildert, angelehnt an historische Begebenheiten, den Verlauf des Söldneraufstands, der nach der Niederlage Karthagos im Ersten Punischen Krieg 241 bis etwa 238 v. Chr. in Nordafrika ausbrach. Die Titelfigur Salammbô, im Roman die Tochter des karthagischen Feldherrn Hamilkar Barkas, ist indes fiktiv (Zusammenfassung hier). Flauberts Roman, dessen exotisch-drastische Schilderungen nicht nur das zeitgenössische Publikum sehr beeindruckten, und der mehrmals dramatisiert wurde, war auch namensgebend für einen großen Stadtteil südlich von Karthago. Egal wie, der Name hat mich sofort fasziniert. Und gleich eingenommen für ein kleines, authentisches Hotel in unmittelbarer Nähe der zentralen Avenue Bourguiba, das ich/das mich emotional gleich in Besitz nahm, indem ich erste Fundstücke vor Ort ablichtete – Dias, die ich jetzt digitalisiert habe.

Hotel Salammbo_Tunis © Ekkehart Schmidt

Hotel Salammbo_Tunis © Ekkehart Schmidt

Aus dem Fenster schaute man über eine Baustelle auf die Kathedrale Saint Vincent de Paul, als Einladung, diesen europäisch geprägten Teil der Stadt zu erkunden.

Hotel Salammbo_Tunis © Ekkehart Schmidt

Hotel Salammbo_Tunis © Ekkehart Schmidt

Hotel Salammbo_Tunis © Ekkehart Schmidt

Hotel Salammbo_Tunis © Ekkehart Schmidt

Hotel Salammbo_Tunis © Ekkehart Schmidt

Später erfuhr ich, dass hier das neue Einkaufszentrum „Le Palmarium“ gebaut wurde. Ein brutaler städtebaulicher Eingriff, neue Zeiten verkündend. Wie für uns. Ich verbrachte hier sehr frustrierende Tage, wenn dieses enfache Hotel auch Ausgangspunkt schöner Entdeckungen und Reisen war.

Wenn ich nach 1993 und 2011 noch einmal nach Tunis reisen sollte, wird das Salammbo für mich – neben dem Grand Hotel de France – jedenfalls erste Wahl sein.

Verwendete Quellen: Wikipedia-Artikel „Salambo„, Fotos auf Google-Maps und tripadvisor; weitere Fotos hier und hier.

Adresse: 6, rue de Grece, Tel.: 337498 / 334252

Hotel Salammbo_Tunis © Ekkehart Schmidt

From → Hotels

Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: