Skip to content

Restaurant Café Amir Kabir_Teheran

Dezember 27, 2016

Ein Lokal nach einem Herrscher oder Dichter zu benennen, ist auch in der islamischen Republik nicht ungewöhnlich, solange diese aus einer früheren Epoche stammen. Ein Hotel und Restaurant aber nach einem Ministerpräsidenten des frühen 19. Jahrhunderts zu benennen, ist insofern schon etwas erstaunlich. Wer also war Amir Kabir? 1807 wurde er als Sohn des Kochs des damaligen Ministerpräsidenten Qa’em Maqam geboren und wurde schließlich 1848 unter der Regentschaft des Kadscharen-Königs Nāser ad-Dīn Schāh selber Ministerpräsident. Er gilt als einer der wichtigsten Reformer des Iran, der unter anderem mit der Gründung der ersten Zeitung, neuer Ministerien und der ersten Hochschule zur Modernisierung des Landes beitrug. Mit vielen Reformen, die vor allem die ärmeren Schichten förderten, stieß er jedoch auf Widerstand der Privilegierten, wurde des Amtes enthoben und schließlich 1852 ermordet. Wahrscheinlich wird er deswegen noch heute in Ehren gehalten.

Restaurant Café Amir Kabir_Teheran © Ekkehart Schmidt

Restaurant Café Amir Kabir_Teheran © Ekkehart Schmidt

Restaurant Café Amir Kabir_Teheran © Ekkehart Schmidt

Wir kamen hier im September mehrmals vorbei, auf dem Weg von unserem 100 Meter entfernten Hotel Aras in Richtung Spielplatz im Park-e Shahr, haben nebenan ein Sandwich im Arshia Sandwich gegessen und sind über den vor dem Hotel beginnenden Markt gebummelt, ehe wir – auf Toilettensuche – dann tatsächlich ein erstes Mal hineingegangen sind.

Restaurant Café Amir Kabir_Teheran © Ekkehart Schmidt

Restaurant Café Amir Kabir_Teheran © Ekkehart Schmidt

Das Lokal befindet sich auch in einem authentischen Gebäude der Kadscharenzeit in der Khiabane Naser Khosrow, wenige Meter nördlich des alten Ministerienviertels am Golestan-Palast. Es ist aber kein altehrwürdiges Hotel mit angeschlossenem Restaurant, sondern entstand in einem Gebäude, das vielleicht früher schon einmal Hotel war, vor einigen Jahren neu, wobei der alte Innenhof völlig neu gestaltet wurde – am Südrand des lärmigen Cityviertels, in dem moderne Elektronikartikel und Lampen verkauft werden und nördlich des Basars, ist es auf alt und traditionell gemacht.

Restaurant Café Amir Kabir_Teheran © Ekkehart Schmidt

Restaurant Café Amir Kabir_Teheran © Ekkehart Schmidt

Restaurant Café Amir Kabir_Teheran © Ekkehart Schmidt

Geht man durch die Lobby weiter, gelangt man in ein hofähnliches Geviert aus zwei Etagen, das mit einer Holzkonstruktion so gestaltet wurde, dass man sich wie in einem paradiesischen Ort fühlt: Unten ein Wasserbassin mit fetten Karpfen, oben eine Galerie mit schönen separaten Sitzmöglichkeiten, von denen aus man hinunter schauen kann.

Restaurant Café Amir Kabir_Teheran © Ekkehart Schmidt

Restaurant Café Amir Kabir_Teheran © Ekkehart Schmidt

Restaurant Café Amir Kabir_Teheran © Ekkehart Schmidt

Restaurant Café Amir Kabir_Teheran © Ekkehart Schmidt

Wir waren im vergangenen September drei Mal dort, haben – immer mittags oben sitzend – lecker gegessen oder einfach nur eine Teepause gemacht. Insofern weiß ich nicht, wie viel Betrieb hier morgens – wenn die Hotelgäste hier frühstücken – oder abends ist, wenn sie von ihren Ausflügen zurück sind. Mittags war es jedenfalls eher leer. Es ist mittags so ruhig und friedlich hier, dass ich das Lokal wirklich nur empfehlen kann. Ich kenne kein anderes Lokal im Süden der Teheraner City, in dem man derart entspannen kann.

Restaurant Café Amir Kabir_Teheran © Ekkehart Schmidt

Restaurant Café Amir Kabir_Teheran © Ekkehart Schmidt

Restaurant Café Amir Kabir_Teheran © Ekkehart Schmidt

Nur einmal habe ich auch unten einen türkischen Mokka bestellt, während ich die Kinder betreute, die sich die Fische im Wasserbassin und den zwei Aquarien anschauen wollten. Mir war die Deko unten denn doch zu künstlich.

Restaurant Café Amir Kabir_Teheran © Ekkehart Schmidt

Zu Zeiten des Hippie-Trails nach Afghanistan, als man von Europa kommend notgedrungen in Teheran einen Stopp machen musste, gab es ein Hotel dieses Namens in der gleichnamigen Straße, die vom nahen Meidan-e Imam, dem wichtigsten Platz der Stadt, ostwärts abzweigt. Gleichnamige Hotels gibt es auch in Arak, der Geburtsstadt Amir Kabirs, dann in Kashan, wo er ermordet wurde und auch in Isfahan. Die Hotelqualität hier kann ich nicht beurteilen, aber der Stil der Zimmer ist wohl authentisch – so meine Frau, die sich ein Zimmer angeschaut hat – und der Preis OK.

Adresse: No 220, After Javanmard Shopping Center, Naser Khosro St, Imam Khomeini Sq, Tehran;

Adresse auf Farsi: تهران، میدان امام خمینی، خیابان ناصرخسرو، بعد از پاساژ جوانمرد، پلاک ۲۲۰، هتل امیر کبیر

GPS Koordinaten: 35.682993, 51.422496

Verwendete Quelle: Wikipedia-Artikel Amir Kabir: https://de.wikipedia.org/wiki/Amir_Kabir

Restaurant Café Amir Kabir_Teheran © Ekkehart Schmidt

From → Cafés, Hotels, Iran

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: