Skip to content

Hotel Manoir la tour_Québec

Juli 29, 2016

Die Grande Allée führt aus der sehr touristischen Altstadt über das Regierungsviertel von Québec, das ohne echtem Leben ist – worüber auch die kitschig bunt angestrahlten Gebäude nicht hinwegtäuschen können – westwärts in ein historisches Villenviertel, in dem die Bäume zum Herbstbeginn wunderbar bunt zu leuchten begannen, als ich dort im Oktober 2014 entlang lief. „Plaine d’Abraham“ heißt das Viertel, in dem anfangs des 20. Jahrhunderts eine Hundertschaft so genannter Herrenhäuser errichtet wurden, „Manoir“ genannt. In Deutschland würde man „Stadtvilla“ oder auch „Gutshof“ sagen. Das Gelände westlich der von Franzosen in der „Nouvelle Frane“ genannten, heute kanadischen Region, gegründeten ältesten Stadt Nordamerikas war in Erwartung eines möglichen britischen Angriffs lange unbebaut geblieben – bis auf zwei mächtige, runde Wachtürme („tour“) oberhalb des Lorenzstroms. 1759 und später noch einmal in 1908 kam es hier tatsächlich zu einer für die Briten siegreichen Schlacht.

Hotel Manoir la tour_Québec © Ekkehart Schmidt

Das Hotel Manoir de la tour liegt oberhalb des in der Karte eingezeichneten und mit einem Kreis markierten damaligen Wachturms.

Hotel Manoir la tour_Québec © Ekkehart Schmidt

Hotel Manoir la tour_Québec © Ekkehart Schmidt

DSC_0250_800

Hotel Manoir la tour_Québec © Ekkehart Schmidt

Hier habe ich vom 5. – 9. Oktober 2014 eine sehr angenehme Zeit verbracht, wenngleich die Allée hier gerade eine große Baustelle war, man auf dem Bürgersteig nicht leicht zum Haus kam und manche Wasserleitung provisorisch quer durch die Vorgärten gelegt wurde.

Hotel Manoir la tour_Québec © Ekkehart Schmidt

DSC_0290_540

DSC_0289_800

DSC_0286_540

Das Haus ist ein gemütliches, gut geführtes Stadthotel mit Charme aus der Zeit der vorletzten Jahrhundertwende. „Boutique Hotel“ nennt man so etwas heute. Ein wenig erinnert es im positiven Sinne aber auch an gute B&B-Häuser in Good Old England. Natürlich ist das Dekor etwas veraltet, aber bei Preisen ab 80 EUR für das Einzelzimmer gibt es wirklich nur für verwöhnte Leute etwas zu meckern. Das Manoir bietet 13 individuelle und sehr saubere Zimmer verschiedenen Stils, manche fast wie Suiten, alle mit eigenem Bad, TV, Internetverbindung und Minibar (weitere Fotos hier). Nur für Autofahrer gibt es ein Parkplatz-Problem. Die Zimmer im Erdgeschoss scheinen auch etwas hellhörig zu sein. Dafür wird man von Lisa und Sharon an der Rezeption mit sehr freundlichem Service bedient. Die Inhaberfamilie besitzt noch ein anderes Hotel auf einer Insel im Lorenzstrom: „La Goeliche„.

Hotel Manoir la tour_Québec © Ekkehart Schmidt

Hotel Manoir la tour_Québec © Ekkehart Schmidt

Das Frühstück ist relativ einfach, aber völlig ausreichend reichlich und vor allem frisch zubereitet. Wenn man Zeit hat, kann man auch die Innenarchitektur betrachten und sich fragen, wie man hier in diesem ehemaligen Wohnzimmer wohl vor einem Jahrhundert gelebt hat.

Hotel Manoir la tour_Québec © Ekkehart Schmidt

Hotel Manoir la tour_Québec © Ekkehart Schmidt

Hotel Manoir la tour_Québec © Ekkehart Schmidt

DSC_0279_800

DSC_0281_800

DSC_0285_800

Am dritten Tag der internationalen Konferenz von Kooperativen, wegen der wir hier waren, ereilt mich die furchtbar peinliche Erkenntnis, dass ich für meinen Chef, der schon vor mir abreist, versehentlich eine Nacht zu wenig gebucht habe. Als einziger Weg im ausgebuchten Haus blieb, dass wir die Zimmer tauschen, in seinem Zimmer für mich ein Beistellbett aufgebaut wird und ich nach seiner Abreise für die letzte Nacht das Zimmer übernehme. Da er früh morgens einen ganztägigen Flug- und Bustrip südwärts nach Nicaragua oder El Salvador antrat, schlief er früh und ich hatte, da noch lange nicht müde, in die Internetecke an der Rezeption auszuweichen. Dort öffnete ich mir heimlich die frisch erstandene Flasche portugiesischen Rotweins namens „Fogo“ aufmachte und zu trinken begann, während ich die mails checkte. Ein ziemlich demütigendes Gefühl. Ist ja kein Hostel hier. Aber ich setzte mich dann nach getaner Arbeit in später Sonnenuntergangsstimmung draußen auf die kleine Veranda am Eingang, schrieb in ähnlichem Gefühl Tagebuch, wie vor einigen Jahren so oft abends in der Jugendherberge Luxemburg: Entspannung nach schwierigem Arbeitstag. Und fotografierte das Abendlicht auf den Gauben oben auf dem Dach, wo ich später dann still und leise in mein Bett neben den Chef zu schlüpfen hatte…

DSC_0499_800

Hotel Manoir la tour_Québec © Ekkehart Schmidt

DSC_0383_800

DSC_0389_540

DSC_0288_800

Zum Glück weckte ich ihn gegen Mitternacht nicht durch versehentliches Rumpeln an Sessel und hatte noch einen schönen Tag alleine hier.

Adresse: Grande-Allée Est, Québec, P.Q., Canada GIR 2H8, Tel.: 1-418-525 6276,  info@hotelmanoirdelatour.com, Homepage

Hotel Manoir la tour_Québec  © Ekkehart Schmidt

From → Hotels, Québec

Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: