Skip to content

Le marché Poncelet_Paris

April 3, 2016

DSC_0196_A2_800

Das Pariser Alltagsleben wird in vielen kleinen, fast dörflichen anmutenden Strukturen gelebt. Eine solche habe ich vor 14 Tagen zufällig im  17. Arrondissement entdeckt: Die Rue Poncelet ist eine kleine Seitenstraße der Avenue des Ternes, nur einige Minuten zu Fuß vom Arc de Triomphe und der Avenue des Champs Elyséees entfernt, in der sich einer der berühmtesten Pariser Wochenmärkte befindet: Der Marché rue Poncelet. Dessen zwei bis drei Dutzend Läden mit ausladenden Marktstanderweiterungen vor der Tür lassen übersehen, dass sich hier nicht nur neun Schuhläden, sechs Brasserien, Bäcker, Frisöre und Boutiquen, sondern auch eine Apotheke, ein Schuster, ein Elektriker und ein Schlosser findet. Also alles, was man zum Leben braucht.

Die Straße hat eine sehr alte Geschichte. Sie hieß früher rue des Dames und zieht sich als unscheinbare Straße durch die späteren Haussmann’schen Umbauten bis Montmartre. Der Markt kündigt sich in der Avenue des Ternes durch einfache, meist arabische Stände einfacher Waren, aber auch von Teppichen an. An der Einmündung der rue Bayen nahebei konzentrieren sich die Marktstände in einer sehr ansprechenden Atmosphäre.

Eingangs der Straße findet sich ein Restaurant, das mittags von Angestellten der umgebenden Büros gut besucht wird. Unmittelbar nebenan beginnen die Marktstände.

DSC_0196_800

DSC_0196_A_800

Die auffälligen drei Pferdeköpfe eines Geschäfts sind Überbleibsel einer ehemaligen Pferdemetzgerei, verkauft wird hier heute jedoch nur Käse:

DSC_0183_800

DSC_0184_800

DSC_0184_A_800

DSC_0188_800

DSC_0187_540

Der Markt, der seit mindestens einem Jahrhundert besteht, gilt mit denjenigen von Montorgueil, Lévis und der rue Dejean als einer der schönsten (wenn auch für Touristen völlig unbekannten) Märkte der Stadt. In einer Beschreibung auf Wikipedia heißt es:

„Il affecte un caractère bon enfant et ses vendeurs n’ont pas peur de faire sonner leur voix pour vanter la mar­chandise. Le marché quotidien offre de tout : du poisson à la charcuterie, de la ca­rotte au navet, de l’épicerie­ à la pâtisserie, à côté des rôtissoires et des plats cuisinés. Tout s’y étale sans retenue aucune. La boucherie chevaline du no 3 a fermé mais a gardé son décor du début du siècle.“

An der Einmündung der rue Bayen faszinierten mich die rosaroten Markisen des Stands an der Ecke:

DSC_0182_800

DSC_0185_540

DSC_0186_A_800

DSC_0186_A2_800

DSC_0194_800

DSC_0195_540

DSC_0194_A2_540

Es ist ein unaufgeregter Markt, der für die überwiegend wohlhabende Quartiersbevölkerung Waren guter bis exquisiter Qualität bietet.

DSC_0192_800

DSC_0189_800

DSC_0191_540

Verwendete Quellen: Wikipedia-Artikel Rue Poncelet;

Le marché Poncelet_Paris © Ekkehart Schmidt

From → Märkte, Paris

One Comment
  1. Deine Touren durch Paris sind wunderbar lesenswert!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: