Skip to content

Orientalischer Markt Burbach

Juni 6, 2014

Am Samstag dem 20. Mai 2017 verwandelt sich der eher konventionelle Burbacher Markt zum bereits achten Mal auf erstaunliche Weise in einen „Souk“ – einen Markt nach orientalischem Vorbild, mit vielerlei Farben, Aromen, Waren und Klängen.

2014 (meine Fotos unten) boten 75 Händler Waren und Essen aus Ländern an, die viele aus dem Urlaub kennen: von Frankreich über Marokko, Griechenland und der Türkei bis hin zum Libanon, dem Iran und Ägypten. Mittendrin natürlich auch deutsche Händler, die sonst den Burbacher Markt bestücken. Die Mischung ist tatsächlich einzigartig, dazu herrscht eine besonders fröhliche gute Laune, jedenfalls war das bislang garantiert. Langweilig wird es nie, dafür ist das Speisenangebot zu verlockend. Mittendrin wird auch wieder eine Wahrsagerin aus dem Kaffeesatz lesen, während man sich an anderer Stelle professionell zeichnen oder sich ein Henna-Tattoo malen lassen kann.

Vor allem gibt es noch ein ausgefallenes Kulturprogramm mit Musik über Bauchtanz mit Fatima Serin und Flamenco mit Daniela Lodani und Mario l’Ange über das Duo Tarek O Fathy mit seinem Programm „Orient meets Okzident“ bis zum  Highlight ab 18 Uhr: Die syrische Band „Al Rabieh“ bringt eine Mischung aus nahöstlicher und westlicher Musik auf die Bühne.

An der „langen Tafel“ im hinteren Marktbereich finden wieder Gespräche zwischen Einheimischen und Zugezogenen statt, moderiert von dem Schauspieler und Regisseur Mwoloud Dauod und Jasna Zagorc vom Netzwerk ANKOMMEN. Im Kinderzelt gibt das Puppentheater „Violas Wunderkoffer“ eine Vorstellung. Außerdem können die Kinder unter anderem orientalische Lichter und Collagen aus Papierschnipseln basteln. Und natürlich gibt es einen knatschbunten Eiswagen.

 

Orientalischer Markt Burbach  © Ekkehart Schmidt

Orientalischer Markt Burbach  © Ekkehart Schmidt

Orientalischer Markt Burbach  © Ekkehart Schmidt

Orientalischer Markt Burbach  © Ekkehart Schmidt

Orientalischer Markt Burbach  © Ekkehart Schmidt

Orientalischer Markt Burbach  © Ekkehart Schmidt

Orientalischer Markt Burbach  © Ekkehart Schmidt

Orientalischer Markt Burbach  © Ekkehart Schmidt

Orientalischer Markt Burbach  © Ekkehart Schmidt

Orientalischer Markt Burbach  © Ekkehart Schmidt

Orientalischer Markt Burbach  © Ekkehart Schmidt

Orientalische rMarkt Burbach (c) Ekkehart Schmidt

Orientalischer Markt Burbach  © Ekkehart Schmidt

Orientalischer Markt Burbach  © Ekkehart Schmidt

Orientalischer Markt Burbach  © Ekkehart Schmidt

Orientalischer Markt Burbach  © Ekkehart Schmidt

Orientalischer Markt Burbach  © Ekkehart Schmidt

Orientalischer MArkt Burbach (c) Ekkehart Schmidt

Orientalischer Markt Burbach  © Ekkehart Schmidt

Orientalischer Markt Burbach  © Ekkehart Schmidt

Hinter der zum „Suq“ umgewandelten bunten Markthalle findet sich ein langgestreckter Pavillon, in dem Migrantenvereine Speisen zubereiten: Am besten probiert man mal hier, mal dort. Und trinkt einen Cay dazu:

Orientalischer Markt Burbach  © Ekkehart Schmidt

Orientalischer Markt Burbach  © Ekkehart Schmidt

Orientalischer Markt Burbach  © Ekkehart Schmidt

Orientalischer Markt Burbach  © Ekkehart Schmidt

Orientalischer Markt Burbach  © Ekkehart Schmidt

Orientalischer Markt Burbach  © Ekkehart Schmidt

Orientalischer Markt Burbach  © Ekkehart Schmidt

Orientalischer Markt Burbach  © Ekkehart Schmidt

Orientalischer Markt Burbach  © Ekkehart Schmidt

Orientalischer Markt Burbach  © Ekkehart Schmidt

Orientalischer Markt Burbach  © Ekkehart Schmidt

Auf der Bühne nebenan ist auch immer etwas los. 2013 wurde hier zeitweilig ziemlich schräg und witzig musiziert, Hiphop à la Sultan, oder so:

Orientalischer Markt Burbach  © Ekkehart Schmidt

Orientalischer Markt Burbach  © Ekkehart Schmidt

Orientalischer Markt Burbach  © Ekkehart Schmidt

Organisiert wird der Markt in bewährter Weise vom Zuwanderungs- und Integrationsbüro der Landeshauptstadt Saarbrücken (ZIB) und der Gemeinwesenarbeit Burbach in Zusammenarbeit mit dem BID Burbach.

Für das Jahr 2015: Der Orientalische Markt findet immer am Pfingstsamstag statt. Anmeldungen erfolgen über Christine Mhamdi, Zuwanderungs- und Integrationsbüro. Das Anmeldeformular können Interessierte ab Anfang 2015 auf der Internetseite des ZIB herunterladen. Gesucht werden authentische, orientalische Produkte und Speisen verschiedener orientalischer Länder.

Adresse: Burbacher Markt 20, 66115 Saarbrücken, 10.00 – 20.00 Uhr

Orientalischer Markt Burbach  © Ekkehart Schmidt

One Comment

Trackbacks & Pingbacks

  1. Restaurant Roland’s Eck_Saarbrücken | akihart

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: