Skip to content

Funkhaus Café_Köln

Dezember 27, 2013

Funkhaus Café_Köln © Ekkehart Schmidt

Heute gegen 16 Uhr lag die Abendsonne ungewöhnlich goldglänzend auf dem Dom. Hier am Wallrafplatz lohnt das Funkhaus Café neben dem WDR-Haupteingang unbedingt einen Besuch. Das Funkhaus  wurde in den Jahren 1948-1952 auf den Trümmern des zerbombten Hotels Monopol errichtet. Sein Bau war eines der wichtigsten architektonischen Großprojekte der frühen Nachkriegszeit in der Kölner Innenstadt, die im 2. Weltkrieg zu über 90 Prozent zerstört worden war. Damals muß hier auch eine Teestube entstanden sein, ein Vorläufer des späteren italienischen Lokals „Campi am Funkhaus“, dessen Pachtvertrag 2012 nach 15 Jahren nicht verlängert wurde. Im Mai 2013 wurde das heutige Kaffeehaus eröffnet, das sich im Stil an den 1950er-Jahre orientiert, mittags und abends zum Restaurant und abends zur Bar wird.

Funkhaus Café_Köln © Ekkehart Schmidt

Funkhaus Café_Köln © Ekkehart Schmidt

Funkhaus Café_Köln © Ekkehart Schmidt

Funkhaus Café_Köln © Ekkehart Schmidt

Funkhaus Café_Köln © Ekkehart Schmidt

Funkhaus Café_Köln © Ekkehart Schmidt

An das „Campi“ erinnern noch die Fresken, der Rest der Inneneinrichtung wurde verändert. Statt hellem, warmem Holz dominieren nun dunklere, kühlere Farben.

Funkhaus Café_Köln © Ekkehart Schmidt

Funkhaus Café_Köln © Ekkehart Schmidt

Das „Campi“ war eine Institution in Köln. Die Legende will, dass es am fehlenden Geld für die Fahrkarte von Berlin nach Paris lag, weshalb Paolo und Nuccia Campi im Jahre 1926 ihre Reise in Köln abbrachen und in der Domstadt blieben. Vier Generationen lang habe die Familie die Kölner Gastroszene bereichert.

Im weitläufigen Lokal umsorgen heute andere, ähnlich freundliche  Kellner mit Charme und Professionalität den Mix aus Touristen, Einkaufsgestressten und Stammgästen. Ob drinnen hinter den fast vollständig verglasten Außenwänden oder im Sommer auch draußen auf der großen „Terrazza“ – dem Treiben der Stadt kann man hier entspannt und in Ruhe zuschauen. Beliebt zu sein scheint ein ausgiebiges Frühstück vor oder nach einem Museumsbesuch.

Adresse: Wallrafplatz 5, 50667 Köln, Webseite

Öffnungszeiten: Sonntag bis donnerstags von 08.30 Uhr bis 23.00 Uhr; Freitags bis samstags von 08.30 Uhr bis 0.00 Uhr

Quellen: Artikel zur Eröffnung, Artikel zum „Campi“

Weitere Kaffeehaus-Originale

Funkhaus Café_Köln © Ekkehart Schmidt

From → Cafés

One Comment

Trackbacks & Pingbacks

  1. Starbucks widerstehend: Kaffeehaus-Originale | akihart

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: