Zum Inhalt springen

Groppi Heliopolis_Kairo

Mai 22, 2013

„Das Groppi“ lernt irgendwann jeder Kairo-Tourist oder -Zuwanderer kennen. Es dauert eine Weile, ehe man mitbekommt, dass es deren drei gibt: Neben dem 1884 entstandenen Stammhaus am Midan Talaat Harb und dem „Groppi Gardens“ nahebei noch eine weitere Café-Patisserie im Vorort Heliopolis. Ehe ich dieses erst 1957 entstandene und doch altehrwürdige Haus mit seiner großen Terrasse beschreibe, muss ich mich erst einmal sammeln: Beschreibe ich es mit Blick auf Patina und Architektur begeistert, oder ärgere ich mich über die träge Arroganz der Kellner?

Seit einem Dreivierteljahr ist das Lokal noch aus einem ganz anderen Grund interessant, blickt man doch von seiner Terrasse über die ehemalige Avenue des Pyramides (heute: Sharia Al-Ahram) auf Barrikaden und den „Uruba Palace“, den Palast des Staatspräsidenten, was – bei Mursi anders als bei Mubarak – zuletzt öfters dazu führte, dass die alteingesessenen griechischen, italienischen oder armenischen Damen und Herren durch Tränengasschwaden empfindlich bei ihrem Kaffee- und Kuchengenuss gestört wurden.

Groppi Heliopolis © Ekkehart Schmidt

Groppi Heliopolis © Ekkehart Schmidt

Groppi Heliopolis © Ekkehart Schmidt

Groppi Heliopolis © Ekkehart Schmidt

Groppi Heliopolis © Ekkehart Schmidt

Groppi Heliopolis © Ekkehart Schmidt

Groppi Heliopolis © Ekkehart Schmidt

Groppi Heliopolis © Ekkehart Schmidt

Groppi Heliopolis © Ekkehart Schmidt

Die Groppi-Terrassen befinden sich im ehemaligen Heliopolis House Hotel. Das gegenüber liegende, 1908-10 entstandene ehemalige Heliopolis Palace Hotel (der Rundbau rechts auf obigem Foto ist eines der Portale) war mit seinen 400 Zimmern einst das größte Hotel der Welt. Heute beherbergt es denr Palast des Staatspräsidenten (und den fotografiert man nach wie vor besser nicht, sitzt doch im Groppi mit Sicherheit mindest ein Herr vom Geheimdienst). Ab der ominösen Verfassungsänderung im Herbst 2012, mit der sich Mohammed Mursi aus Sicht der revolutionären Jugend zu viel herausgenommen hatte, war der Palast Schauplatz unzähliger Demonstrationen und zum Teil blutiger Auseinandersetzungen. Einen Teil der Stammkundschaft des Groppi scheint dies weniger zu stören, als man denken könnte. Man könnte meinen, sie seien noch immer dabei, die Revolution von 1952 und den Sturz König Faruks zu verdauen.

Nebenan, an den Fassaden des seit Jahren leer stehenden ehemaligen Palace Kinos, wird von Revolutionären Klartext gesprüht, wobei interessant ist, dass für einen Teil der aufbegehrenden Jugend das Groppi nicht edel und modern genug ist, während sich der andere Teil einen Besuch nie leisten könnte. Einen ähnlich ehrwürdigen Charme strahlt im Übrigen das L’Amphytrion aus, ein schon 1912 entstandenes, also deutlich älteres Terrassencafé jenseits der Straße, dessen Preisniveau bei freundlichem Service deutlich niedriger ist und das zudem den Vorteil hat, dass man hier sehr gut essen kann. Nur Patisserie gibt es dort nicht.

Cinema Palace am Groppi Heliopolis © Ekkehart Schmidt

Adresse: 21 El Ahram St., El Korba, Heliopolis/ Kairo, Tel.: 02-22585099, 02-22584118

Quellen: Dobrowolska, Agnieszka/ Dobrowolski, Jaroslav: Heliopolis – Rebirth of the city  of the sun, AUC Press, Cairo 2006, S. 161; Nies, Martina: Heliopolis – ein Spielplatz der Sonne, in: Papyrus Magazin, 31. Jg., Heft 3, Januar/ Februar 2010, S. 43-48; Raafat, Samir: Groppi of Cairo, in: Cairo Times, 15.06.1996; Steurer, Madeleine: Europäische Kaffeehauskultur in Kairo, in: Papyrus Magazin, 29. Jg., Heft 5, Mai/ Juni 2009, S. 25-29

Fotos Groppi Heliopolis (Mitte Februar 2013) © Ekkehart Schmidt

From → Cafés, Kairo

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: