Skip to content

Chaikhane-ye Sonnati Chahar Souk_Kerman

April 28, 2013

Was das Reisen im Iran für Menschen wie mich, die ab und an gerne eine Tee- oder Kaffeepause machen, so nervig macht, ist nicht nur die weitestgehende Abwesenheit von entsprechenden Lokalen bzw. das Problem, dass man diese kaum findet. Fast alle liegen irgendwie versteckt. Die meisten sind dann auch noch nachmittags geschlossen. In Kerman jedenfalls war ich froh, diesen Eingang zu einem Teehaus-Keller gefunden zu haben, erregte dort dann aber erstaunte Aufmerksamkeit mit meinem Wunsch nach einem Tee. Den bekam ich natürlich, aber ich verstand, dass sich hier normalerweise – vor allem in der langen Mittagspause – ausschließlich im Basar arbeitende Jungs auf eine Wasserpfeife treffen, während man von Touristen erwartet, dass sie ins nahe Chaikhane-ye Sonnati in einem schön sanierten Badehaus gehen.

Chaikhane Sonnati Chahar Souk © Ekkehart Schmidt

Chaikhane Sonnati Chahar Souk © Ekkehart Schmidt

Chaikhane Sonnati Chahar Souk © Ekkehart Schmidt

Chaikhane Sonnati Chahar Souk © Ekkehart Schmidt

Chaikhane Sonnati Chahar Souk © Ekkehart Schmidt

Chaikhane Sonnati Chahar Souk © Ekkehart Schmidt

Chaikhane Sonnati Chahar Souk © Ekkehart Schmidt

Chaikhane Sonnati Chahar Souk © Ekkehart Schmidt

Mehr zur persischen Kaffeehauskultur

Chaikhane Sonnati Chahar Souk © Ekkehart Schmidt

From → Cafés, Iran

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: