Zum Inhalt springen

Essen auf Rädern und Garküchen in Kairo

Februar 16, 2012

In Kairo gibt es in kulinarischer Hinsicht alles irgend erdenkliche, in perfekter Weise an lokale und zeitliche Bedürfnisse angepasst. Hier ohne Interesse sind Restaurants mit internationaler Küche in Luxushotels, Sushilokale in einem Fourstars-Setting, chinesische Restaurants oder Pizzerien in globaltypischem Stil. Stattdessen all das authentisch Kairospezifische. Zu allererst ist typisch, dass ein Lokal exakt eine Speise anbietet. Zwar in Variationen, aber eben doch auf eine bestimmte Zubereitung spezialisiert. Manche Speisen werden ausschließlich mobil angeboten, andere an einem festen Standort. Einige werden zu bestimmten Uhrzeiten angeboten, andere ganztags. Immer aber ist es das Essen sehr preiswert und schnell verfügbar. Man kann fast überall immer schnell etwas billiges satt machendes essen.

Essen auf Rädern:

  • Straßenhändler mit gerösteten Sonnenblumenkernen, Nüssen oder gekochten Kichererbsen zum Bummeln
  • Anbieter von vor Ort gekochten Maiskolben oder Süßkartoffeln (ersteres auf der Bordsteinkante über einem Grillrost, letzteres in einem Ofen auf Rädern)
  • Anbieter von Fuul (im Brot oder im Teller), geschöpft aus einem Metallbotticht auf  einem Eselskarren
  • Obsthändler mit Bananen, Äpfeln und Orangen
  • billige schnelle Garküchen auf Rädern oder in einem sehr provisorischen Wandschranklokal, die Passanten eine Art Hotdog, stark mayonnaiselastige Sandwichs oder solche mit frisch gebrutzeltem Fleisch (oft Leber) zubereitet

Lokale mit einfachen Speisen „to take away“:

  • Nuss- und Sonnenblumenkernverkäufer
  • Bäckereien und Café-Konditoreien
  • Lokale mit frisch in Öl gebrutzelten süßen Kringeln
  • Tameya-, Fuul- und Shawerma-Lokale für den schnellen Hunger: gefüllte Brottaschen (auch mit kalten Pommes)
  • Anbieter von  Molokhiya (sehr selten, u.a. in Imbaba)
  • Anbieter von in Öl paniertem Fisch auf einem Teller oder im Brot (fast nur am Md. Obera)

Restaurants:

  • Kosheri-Lokale für nahrhaftere und doch preiswerte Gerichte auf Reis- und Nudelbasis
  • Grill-Lokale, unter anderm mit Spezialitäten wie gestopften Tauben
  • Amerikanisches Fastfood (von Mc Donalds und Hardys bis KFC)
  • Ägyptische Restaurants mit großer Bandbreite an Speisen (eher selten und meist touristisch)
  • Libanesische Restaurants mit breiter Auswahl (auch selten)
  • Einige wenige Blätterteigpizzerien mit Steinofen (z.B. das Fatatri Tahrir)

Was es nicht gibt sind Würstchen- und Frittenbuden sowie Anbieter von Schnitzel.

Diese Bandbreite sollen die folgenden Fotos zeigen. Angefangen von den Straßenhändlern über die Garküchen zu den Restaurants (work in progress):

In Gamaliya:

In Masr el-Kadima:

In Sayeda Zeineb:

Fuulverkäufer in Shubra:

Das „Dasoke“ ist eine Besonderheit nicht nur in Zamalek, sondern in ganz Kairo: Ein Wandschranklokal, das eine Straße okkupiert hat, so dass man draußen an Tischen essen kann:

Die Garküche Desoke_Kairo © Ekkehart Schmidt

In der Innenstadt:

Konkrete empfehlenswerte Lokale finden sich hier.

Copyright der Fotos: Ekkehart Schmidt-Fink

From → Gaststätten, Kairo

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: